B2L Vorbericht Dornbirn Lions

Nach der Niederlage letzte Woche in Eisenstadt steht für die Alligators das letzte Heimspiel im Grunddurchgang an. Zu Gast sind die Lions aus Dornbirn, die derzeit auf Platz 3 in der Tabelle liegen, aber noch weiter nach oben kommen wollen.

Die Vorarlberger sind ein vor allem offensiv extrem starkes Team - Shooter Ander Arruti kann jederzeit heiß laufen, wie letzte Woche gegen die Basket Flames wo der Spanier 7 von 11 Dreier getroffen hat. Neben Arruti sind noch drei weitere Spanier im Team des (spanischen) Coaches Borja San Miguel:  der vielseitige Forward Javier Medori, der zudem Toprebounder der Lions ist, Forward/Center Adrian Sanchez Rodriguez sowie seit kurz neu Center Mario Tobar.

Neben dem spanischen Quartett verfügen die Lions über einen starken österreichischen Stamm - angeführt von Kapitän Sebastian Gmeiner, mit Ivica und Valentin Dodig, Timur Bas und Filip Brjakovic. Diese Kombination macht die Gäste aus Vorarlberg brandgefährlich und nicht umsonst zählen sie auch heuer wieder zu einem der Titelfavoriten in der Basketball ZWEITEN Liga.

 

Unsere Alligators haben krankheits- und verletzungsbedingt eine sehr zähe Trainingswoche hinter sich und können daher beim Spiel am Samstag bei weitem nicht in Bestbesetzung antreten. Hier hofft Coach Hannes Quirgst, dass sich noch einige Spieler rechtzeitig fit melden für das schwere Heimspiel. Für die Alligators gilt ohnehin die letzten Spiele im Grunddurchgang als Vorbereitung für die Play Downs nützen, um bei diesen die "rote Laterne" endlich wieder abgeben können.

 

Stimmen zum Spiel:

Hannes Quirgst, Head Coach Deutsch Wagram: „Mit den Dornbirn Lions kommt ein Topteam zu uns, welches sich nochmals verstärkt hat. Wir wollen die letzten Matches im Grunddurchgang nutzen, um Schwungs ins Play Down mitzunehmen.“

Lukas Hofer, Spieler Deutsch Wagram: „Wir wollen unsere Serie an starken Heimspielen fortsetzen und den Lions, die der klare Favorit sind, das Leben so schwer wie möglich machen. Die Leistungen, die wir personalunabhängig in den letzten Wochen erbracht haben, sprechen für unsere Entwicklung und stimmen mich zuversichtlich für die kommenden Play-downs. Umso wichtiger ist es jetzt für uns, die letzten Spiele im Grunddurchgang als Vorbereitung zu nutzen.“

Borja San Miguel, Head Coach Dornbirn: „Das wird ein Spiel, das schon auf die Play-offs weist. Trotz des Tabellenstandes erwarten wir keine leichte Partie. Wir wollen auf jeden Fall auf dem dritten Platz bleiben. Der Heimvorteil im Viertelfinale ist das Minimum, was wir erreichen wollen.“

Markus Mittelberger, Sportdirektor Dornbirn: „Das Spiel ist für uns das Ticket für die Top-Vier und das sollten wir lösen. Wir haben zuletzt sehr gut und überzeugend gespielt. Ziel ist es, unsere Leistung über vier Viertel zu zeigen. Vor den Play-offs wollen wir einen weiteren Schritt nach vorne machen.“