B2L Nachbericht: UDW vs. KOS

Schwacher Start und zu viele Ausfälle bringen Niederlage

Nach der guten Partie letzte Woche, wollten wir dies gegen KOS - die einzige Mannschaft gegen die wir letztes Spiel gewinnen konnten - bestätigen. Leider mussten wir doch einige Ausfälle hinnehmen: Kapitän Lukas Hofer fehlte ebenso wie unsere BigMen Viorel Filipovic, Brani Balvan und Martin Wustinger.

Im Vergleich zu letzter Woche glückte der Start dieses Mal überhaupt nicht - in der Defense gegen die treffersicheren Kärntner zu spät und in der Offense fehleranfällig bzw. mit keinem Wurfglück. Dadurch legte KOS gleich vor und Coach Hannes Quirgst musste bald die erste Auszeit nehmen. Die Alligators kamen dann etwas besser ins Spiel und Maxi Pelz und Patrick Schmid brachten etwas Schwung in die Partie, doch in der Defense konnte man die weiterhin stark treffenden Kärntner nicht stoppen und lagen dadurch 13:27 zurück.

In Viertel 2 ging es zunächst mit Körben auf beiden Seiten hin und her, ehe die Kärntner wieder über Huber und Primc zulegen konnten sich auf 21:43 absetzen. Am Rebound waren die Kärntner überlegen und brachten uns auch mit ihrer Defense etwas aus dem Konzept. Andi Mayer und Elias Wlasak sorgten am Ende noch für den Halbzeitstand von 26:43

Für Halbzeit 2 wollten wir besser als Team auftreten und vor allem am Rebound energischer arbeiten - diese Vorhaben gelangen nur bedingt. Im Angriff wurde in Halbzeit 2 wesentlich stärker agiert, doch KOS blieb weiter treffsicher und am Rebound überlegen. Auch wenn wir besser dagegenhalten konnten, lagen wir vor den letzten 10 Minuten mit 47:71 zurück.

Im letzten Viertel schafften wir es in der Defense etwas mehr Druck aufzubauen und durch einen 12:2 Run verkürzten wir auf 59:73 und ließen in dieser Phase sogar noch gute Chancen ungenützt. Doch weitere Offense-Rebounds und ein schwerer Dreier von Cvitkovic brachten KOS wieder auf +20. Am Ende ging die Partie mit 69:87 verloren.

 

Leider schafften wir es nicht die Energie und Intensität auf das Feld zu bringen, die 40min lang notwendig ist. Immer wenn uns das gelang, konnten wir gute Phase verbuchen. Nächste Woche geht es auswärts nach Fürstenfeld, die ebenfalls mit 2 Niederlagen in die Saison gestartet sind. Hervorzuheben heute sind Andi Mayer und Patrick Schmid die gute Aktionen verbuchen konnten.

 

Scorer UDW: Wlasak und Goranovic je 14, Patrick Schmid 11, Andi Mayer 10, Simon Marek 9, Paul Rotter 8, Jako Lohr 3, Jan Kvasnicka, Maxi Pelz, Lukas Geyrhofer und Alex Wittmann

 

Stimmen zum Spiel:

Hannes Quirgst, Head Coach UDW: "Nach einem schwachen Start haben wir es nicht geschafft, die nötige Energie aufs Spielfeld zu bringen und waren schon zur Pause hoch im Rückstand. In der zweiten Halbzeit war es etwas besser, KOS hatte aber immer die passende Antwort parat und hat somit verdient gewonnen."

Andreas Mayer, Spieler UDW: "Den Start haben wir ein bisschen verschlafen. Wir haben dann zu schnell den Kopf hängen lassen und konnten nicht näher als auf 15 Punkte heran kommen. KOS hat auch besser getroffen, als wir es erwartet haben."

Igor Pucko, Head Coach KOS: "Ich bin zufrieden mit dem Spiel. Gratulation an das gegnerische Team, die mit dem jungen Kader wirklich gut spielen und sich sicher besser platzieren können als letztes Jahr. Für uns war es wichtig zu gewinnen und ein gutes Spiel abzuliefern."

Andi Smrtnik, Kapitän KOS: "Heute haben wir das erste Mal unser Spiel gespielt, schnell und aggressiv! Das war heute viel besser als letztes Mal. Wir haben noch immer zu viele Fehler gemacht, aber so kanns weitergehen."