2BL: Auch letztes GD-Spiel geht verloren

Ersatzgeschwächte Alligators mit Niederlage zum Abschluss

Nur 8 fitte Alligators fanden den Weg nach Mattersburg zum letzten Spiel im Grunddurchgang, wo es gegen den Tabellenführer ging.

Die Alligators "Rumpftruppe" startet gut ins Spiel und kann durch Lukas Reichle und SImon Marek den Start sehr ausgeglichen gestalten. Doch ab dem 13:10 legten die Rocks nach und konnten immer weiter davonziehen. Im Gegenzug schafften es die Alligators kaum noch zu scoren und lagen so bereits mit 33:15 zurück.

Im zweiten Viertel konnten die Alligators ausgeglichener gestalten - vor allem Elias Wlasak überzeugte in der Offense mit 8 Punkten. Doch den Rückstand konnte man nicht wirklich verkürzen, im Gegensatz bauten die Rocks ihren Vorsprung am Ende des Viertels auf 49:27 zur Pause aus.

Im dritten Viertel zeigten die Rocks weiter ihre Klasse und bauten ihren Vorsprung sukzessive weiter aus und lagen zu Beginn des letzten Viertels bereits mit 71:39 in Front. Doch die Mannschaft rund um Jan Kvasnicka kämpfte beherzt weiter und verkürzte nochmals bis zum Spielende auf 79:61. Erfreulich in diesem Spiel auch die ersten Bundesliga-Punkte von U19 Spieler Alex WIttmann.

 

Damit ist der Grunddurchgang beendet und die PlayDowns beginnen ab nächster Woche - auswärts in Kärnten bei KOS findet das erste Spiel statt. Hier wollen die Alligators den ersten Schritt in Richtung Klassenrhalt machen.

 

Stimmen zum Spiel:

James Williams, Headcoach der Rocks: “Ich bin froh, dass wir sowohl das Spiel als auch den Grunddurchgang gewonnen haben. Die jungen Spieler hatten heute genug Spielzeit und jetzt stürzen wir uns in die Playoffs.“

Michael Mach, Spieler der Rocks: „Ich bin überwältigt von diesem tollen Abschied aus der ZWEITEN Bundesliga. Ich möchte mich bei allen Fans, Spielern und dem Verein für die tolle Zeit bedanken. Jetzt ist es Zeit den vierten Titel nach Mattersburg zu holen.“

Stefan Grassegger, Headcoach der Alligators: „Angesichts der Personalsituation bin ich mit dem Spiel im Großen und Ganzen zufrieden. Wir hatten aber zu wenig hungrige Phasen, da müssen wir noch daran arbeiten, um für das Play-Down gerüstet zu sein.“

Elias Wlasak, Spieler der Alligators: „Mit acht Mann in Mattersburg zu spielen ist nicht einfach. Aber wir haben den Job solide erfüllt und uns auch verbessert. Wir sind bereit für das Play-Down.“