Rocks zu stark für Alligators

Niederlage im letzten Heimspiel des Jahres

Im letzten Heimspiel 2021 mussten die Alligators eine 75:87 gegen die Mattersburg Rocks hinnehmen.

Die Alligators starteten in diesem Spiel wie aus der Pistole geschossen und lagen durch Nikica Nikolic und Simon Marek rasch mit 9:2 in Front. Danach kamen auch die Rocks ins Spiel, welche von den Alligators immer wieder an die Linie geschickt wurden und ihre nächsten 6 Punkte allesamt aus Freiwürfen erzielten. Martin Wustinger legte dann zum 11.8 nach, ehe er mit seinem zweiten Foul auf die Bank musste. In der Folge stockte der offensive Motor der Alligators zunehmends mehr. Rocks Topscorer Begic, Kapitän Hallett und Guard Nicoli sorgten mit Punkten von innen und außen dafür, dass sich die Rocks immer weiter absetzen konnten - ein Dreier von Luis Göd brachte zumindest den 16:23 Viertelstand.

Die Rocks machten hier weiter wie zuvor und beim Stand von 26:16 rief Lukas Hofer zur Auszeit - diese zeigte Wirkung, denn die Alligators konnten angetrieben von Simon Marek mit ihrem schnellen Spiel auf 27:32 verkürzen - Auszeit Rocks. Nun übernahm das routinierte Inside Duo Hallett-Memcic bei den Gästen aus dem Burgenland und legten einen 8:0 Run aufs Parkett, was eine erneute Auszeit der Alligators nach sich zog. Doch die Rocks blieben am Drücker und bauten ihren Vorsprung auf 27:44 auf, ehe Aymann Tabib und Nikica Nikolic verkürzten. Den Schlusspunkt setzte aber Fuad Memcic zum Pausenstand von 31:46.
Die Alligators kamen mit viel Energie aus der Kabine und Nikica Nikolic und Simon Marek scorten die ersten 5 Punkte, doch die Rocks blieben davon unbedruckt. Viertel 3 verlief in der Folge ausgeglichen - die Alligators versuchten den Rückstand zu verkürzen, doch die Rocks hatten immer die passende Antwort parat und konnten einen zweistelligen Vorsprung durchgehend behaupten - Julian Pietersen scorten mit der Schlusssekunde zum 54:65 vor dem letzten Abschnitt.
Die Alligators hatten das Spiel noch lange nicht aufgegeben und konnten über Julian Pietersen und Co bis auf 65:72 verkürzen. Doch die Rocks waren an diesem Abend zu routiniert, um sich von diesem Aufbäumen aus der Ruhe bringen zu lassen. Immer wieder wurde die löchrige Defense der Alligators attackiert oder der freie Wurf getroffen - somit am Ende ein verdienter 75:87 Sieg der Gäste.
Vor allem defensiv konnten die Alligators die Rocks zu wenig stoppen, um das Spiel nochmals zu drehen - hier gilt es in den nächsten Wochen zu arbeiten. Das kommende Wochenende haben unsere Alligators spielfrei (Das Match vs. Future Team Steiermark musste Lockdown-bedingt verschoben werden), ehe es am letzten Wochenende vor Weihnachten nach Kärnten zu den Wörthersee Piraten geht.

Hannes Quirgst, Ass. Coach Alligators: „Gratulation an Mattersburg. Wir waren heute leider nicht in der Lage, sie defensiv oft genug zu stoppen und haben uns offensiv in der ersten Halbzeit in ein Loch gespielt. In der zweiten Halbzeit wollten wir nochmals zurückkommen, die Rocks hatten aber immer die passende Antwort.“

Simon Marek, Spieler Alligators: „Durch schlechte eins gegen eins Defense und schlechter Fast-Break-Exekution konnten wir leider den Rückstand nicht mehr wett machen. Gratulation an unsere Gegner.“

James Williams, Coach Rocks: „Wir sind glücklich über den Sieg heute. Unser Gegner hat heute hart gespielt und wir sind nicht entscheidend weggekommen. Gratulation an die Alligators zu dieser Leistung, wir konnten sie dennoch stoppen und gewinnen.“

Corey Hallett, Spieler Rocks: „Gratulation an Deutsch/Wagram für den guten Kampf. Wir sind froh über den Auswärtssieg und freuen uns auf nächstes Wochenende.“

Beste Werfer: Marek 17, Nikolic 15, Pietersen 10 bzw. Begic 31, Memcic 17, Hallett 15