-3 im Derby gegen Mistelbach

Alligators mit bitterer -3 Niederlage im Derby

Leider ohne Fans musste lockdown-bedingt das Weinviertel Derby zwischen unseren Alligators und den Mistelbach Mustangs stattfinden.

Die Alligators starten über Nikica Nikolic und Brani Balvan mit 5:0, ehe die Mustangs sich zu Beginn von Außen brandgefährlich zeigen und 3x vom Dreier treffen. Das Spiel bleibt knapp, wobei vor allem Brani Balvan auf Seiten der Alligators für die Punkte sorgt. Wehrmutstropfen in Viertel 1 bereits viele Fouls der Alligators - vor allem die BigMen von Coach Lukas Hofer kämpfen bald mit Foulproblemen. Stand nach dem 1. Viertel 18:21 für die Mustangs.

Daniel Schuch und Luis Göd sorgen für den raschen Ausgleich in Viertel 2, ehe Julian Pietersen Offense von der Bank bringt. Gemeinsam mit Ayman Tabib und Brani Balvan können sich die Alligators einen kleinen Vorsprung erspielen (31:27), doch die Mustangs lassen sich nicht abschütteln und gleich zum 38:38 wieder aus. Danach bringt Simon Marek mit Back-to-back Dreiern sein Team mit +6 in Front ehe Brani Balvan auf +8 vom Freiwurf erhöht. Eine Auszeit der Mustangs sorgt für Wirkung und sie verkürzen über das tschechische Duo Vasat und Kozina auf 43:46. Die letzten Punkte gehören aber den Alligators in Halbzeit 1 und gehen damit 48:43 zur Pause in Führung.

Offensiv eine tolle Halbzeit der Alligators, die den Ball angeführt von den beiden Guards Simon Marek und Nikica Nikolic gut bewegten und bereits 13 Assists zur Pause zur Buche stehen hatten.

 

Die Mustangs kommen mit viel Energie aus der Pause und scoren die ersten 4 Punkte, ehe Marius Witzmann vom Dreier dagegen hält. Das Spiel bleibt knapp, wobei die Alligators zu Beginn meist knapp in Front lagen, ehe Mitte des 3. Viertels die Mustangs die Führung übernehmen konnten. Doch die Alligators bleiben über Nikica Nikolic im Spiel und vor dem letzten Viertel liegen sie mit -1 zurück.

Kingsley Fobi sorgt dann gleich für die ersten Punkte und gemeinsam mit Daniel Schuch und Nikiva Nikolic kann man eine kleine Führung herausspielen. Ein 7:0 Run der Mustangs sorgt wieder für den Umschwung, ehe Kingsley Fobi wieder für die Alligators anschreibt. In der Folge gelingen den Alligators Stopps und Luis Göd siwue 2x Julian Pietersen nach Assist von Simi Marek sorgen für die neuerliche 74:72 Führung 3 Minuten vor dem Ende.

Doch am Ende zeigten sich die Mustangs abgebrühter als die Alligators - während unser Team die Freiwürfe in dieser wichtigen Phase nicht nutzen konnte (0/4) blieben die Mustangs eiskalt. Zudem wurde der Ball nicht mehr so gut bewegt wie in Halbzeit 1, sondern schwere Würfe gegen den Mann genommen. Am Ende hatte man sogar noch die Chance auf den Ausgleich, doch der letzte Dreier verfehlte sein Ziel und damit bleibt eine mehr als bittere 74:77 Niederlage.

 

Lukas Hofer, Coach Alligators: „Nach der Corona-bedingten Pause von Mistelbach letztes Jahr war es für uns wieder spannend, ein NÖ-Derby zu haben. Wir haben für 37 Minuten unseren Game-Plan gut umgesetzt, toller Fight von meiner Mannschaft. Wir müssen in Zukunft nur den Sack auch besser zumachen können und uns für die harte Arbeit, die wir leisten, auch belohnen.“

Jan Kvasnicka, Spieler Alligators: „Die Niederlage heute tut extrem weh, weil wir die bessere Mannschaft waren und am Schluss den Sieg aus der Hand gegeben haben. Wir waren zu wenig abgebrüht, auch wenn wir eine junge Mannschaft sind, müssen wir dieses Spiel gewinnen.“

Martin Weissenböck, Coach Mustangs: „Ein sehr schwieriges Spiel, Deutsch/Wagram mit einer starken Leistung heute. Sie waren eins gegen eins sehr schwer zu kontrollieren. In der zweiten Halbzeit waren wir defensiv besser und haben das Spiel mit viel Routine und natürlich auch Glück nach Hause gebracht.“

Christoph Leydolf, Spieler Mustangs: „Es war das erwartet schwere Spiel, die Burschen haben es uns heute wirklich schwer gemacht. Am Ende haben wir mit Glück am Freiwurf gewonnen. Gratulation an Deutsch/Wagram.“

Beste Werfer: Balvan 15, Nikolic 12, Pietersen 11 bzw. Kozina 24, Norwa 16, Vasat 13