Knappe Niederlage gegen Panthers

Alligators können Panthers fordern

Im letzten Heimspiel vor dem Lockdown war mit den Panthers der ungeschlagene Tabellenführer zu Gast in Deutsch-Wagram.

Die Panthers starten wesentlich besser in die Partie und lagen rasch mit 0:8 in Front. Doch die Alligators kämpften sich zurück und verkürzten angeführt von Simon Marek, so dass sich ein ausgeglichenes 1. Viertel in der Folge entwickelte. Ayman Tabib sorgte für den 16:16 Ausgleich, ehe Sims auf Seiten der Panthers mit seinem dritten Dreier für den 16:19 Viertelstand sorgte.

Das zweite Viertel eröffnete Kingsley Fobi mit einem krachenden Dunk, der gemeinsam mit Luis Göd die Alligators auf 25:21 in Front brachte. Die Panthers ließen sich nicht abschütteln und das Spiel blieb spannend und kampfbetont. Simon Marek, Nikica Nikolic und Martin Wustinger sorgten für die Punkte der Alligators, die nach der 1. Halbzeit knapp mit 34:33 in Front lagen.

Der Start in Hälfte 2 gehörte wieder dem Tabellenführer, der mit viel Energie aus der Kabine kam und damit die Alligators etwas überrumpelte. Beim Stand von 38:44 rief Coach Lukas Hofer zur Auszeit. Luis Göd und Kingsley Fobi brachten die Alligators wieder näher, doch die Panthers lagen vor den letzten 10 Minuten mit 45:52 in Front.

Im letzten Viertel legten die Alligators nochmals alles in die Waagschale und kämpften sehenswert in der Defense. Der offensiv stark spielende Kingsley Fobi punktete immer wieder und die Alligators schafften den viel umjubelten Ausgleich zum 56:56. Doch Sims mit 2 und Hadjer mit einem DReier verschafften den Panthers wieder Luft (59:65). Durch Brani Balvan und erneut Kingsley Fobi kamen die Alligators bis auf 2 Punkte nochmals heran, doch die Panthers blieben am Ende von der Freiwurflinie eiskalt und gewannen das spannende Spiel mit 65:72.

Dennoch gab es viel Applaus für die starke Leistung der Alligators von den Fans, die leider in den nächsten 3 Heimspielen unser Team nicht vor Ort unterstützen können.

 

Lukas Hofer, Coach Alligators: „Gratulation an Fürstenfeld zum Sieg. Ein Lob geht aber auch an meine Mannschaft. Das ist die Spielweise, mit der wir auftreten müssen. Aggressive Defense, vor niemanden zurückschrecken und zu kämpfen. Wir werden versuchen, dass wir diese Mentalität auch in den nächsten Spielen zeigen.“

Marius Witzmann, Spieler Alligators: „Bittere Niederlage für uns. Schade, dass wir das Spiel nicht für uns entscheiden konnten. Wir haben phasenweise sehr gut gekämpft und unseren Gameplan umsetzen können, aber es hat im Endeffekt nicht ganz gereicht.“

Pit Stahl, Coach Panthers: „Wichtiger, aber schwerer Auswärtssieg. Glückwünsch an die Alligators, die uns alles abverlangt haben. Ich war nur zum Teil mit unserer Leistung zufrieden, aber wir sind noch immer ungeschlagen und darauf können wir aufbauen.“

Adnan Hajder, Spieler Panthers: „Es war ein superspannendes Spiel. Gratulation und Respekt an Deutsch/Wagram für den Kampf. Wir haben uns nicht an die ausgegebenen Ziele gehalten. Mit Glück und Erfahrung haben wir dennoch den Sieg einfahren können.“

Beste Werfer: Fobi 18, Balvan, Göd und Marek je 10 bzw. Sims jr. 22, Hajder 21, Blatancic 16