B2L Vorbericht Raiders

Erstes Meisterschafts-Heimspiel mit weiterem Spiel gegen Raiders

Im Cup vor 2 Wochen, mussten die Alligators nach einer Niederlage die Segeln streichen. Nun sind die Raiders erneut zu Gast und die Alligators hoffen sich für das Cup-Aus revanchieren zu können.

Bereits in Mattersburg letzte Woche sah Coach Lukas Hofer Fortschritte bei den Alligators, diese bedarf es auch am Sonntag gegen die körperlich starken Raiders aus Tirol.

Vor allem am Rebound müssen die jungen Alligators einen wesentlich besseren Job machen als im Cup-Spiel, wo die Raiders über 20 Rebounds mehr einsammelten. Die Bigs Tomic (14), Cisse und Gardiner (je 13) müssen besser ausgeboxt werden, hatten diese 3 doch gemeinsam 19(!) Offenserebounds zuletzt. An der Defense wurde zuletzt vertieft im Training gearbeitet und hier hoffen die Alligators weitere Fortschritte zu machen.

Offensiv müssen die Alligators ihre Stärken ausspielen und das Spiel schnell machen, um hier frühe Vorteile zu bekommen. Gleichzeitig darf die Anzahl der Turnovers dennoch nicht 'ausarten' - dies war in Mattersburg schon deutlich besser.

Die Alligators freuen sich jedenfalls auf das Heimspiel und hoffen auf lautstarke Unterstützung der Fans, um vielleicht beriets den ersten Saisonsieg einfahren zu können.

 

Headcoach Lukas Hofer: Wir haben definitiv noch eine Rechnung mit den Raiders für die Heim-Niederlage offen. Gegen Mattersburg haben wir in vielen Phasen schon geschlossener agiert, genau das wird diesen Sonntag unser Auftrag über 40 Minuten sein. Wir wissen über ihre Stärken Bescheid und werden versuchen, diese bestmöglich zu neutralisieren

Ass-Coach Hannes Quirgst: Das Cupspiel gegen Innsbruck hat uns gezeigt, was es braucht, um gegen die Raiders zu bestehen. Dementsprechend werden wir uns auch vorbereiten. Wir müssen auf alle Fälle einen besseren Job am Rebound machen und die Turnovers reduzieren, um eine Chance zu haben.