Overtime Niederlage gegen KOS

Im letzten Spiel des Grunddurchganges setzte es eine bittere Overtime Niederlage gegen KOS. Jetzt heißt es auf der Ergebnis der Basket Flames am Sonntag abwarten, um zu wissen ob man in den PlayOffs steht.

Das Spiel beginnt für beide Teams eher schleppend, ehe Mark Laurencik nach 2 Minuten für die ersten Punkte sorgt. Die Alligators sind in der Folge in Viertel 1 auch die präsentere Mannschaft und liegen angeführt von Nikola Letic immer ein paar Punkte voran. Die Defense stand zudem Großteils gut und der Rebound wurde kontrolliert - so lag man mit 17:13 in Front. Brani Balvan, Nikica Nikolic und Simon Marek bauen den Vorsprung in Abschnitt 2 auf 23:15 aus, aber KOS verkürzt postwendend. Doch die Alligators werden immer stärker und Simon Marek bringt die Heimischen auf 40:27 voran, ehe die Kärntner bis zur Halbzeitpause auf 40:30 verkürzen.

Auch der Start in Halbzeit 2 glückt, doch KOS Kapitän Smrtnik bringt sein Team, dass nun umgestellt hat und in der Defense vermehrt switched, näher heran. Beim Stand von 44:41 ruft Coach Lukas Hofer zur Auszeit. Doch diese zeigt wenig Wirkung und die Gäste drehen das Spiel und ziehen bis auf 44:49 davon, ehe Brani Balvan für die Alligators anschreiben kann. Simon Marek, Nikica Nikolic und Janis Tomaschek scoren ebenfalls - vor dem letzten Viertel liegen die Alligators dennoch mit 52:56 zurück.

Auch hier bleibt das Spiel spannend und beide Teams können immer wieder scoren. Brani Balvan sorgt mit 2 Dreiern für die zwischenzeitliche Führung der Alligators ehe Anze Kos diese für sein Team zurückholt. Doch Lorenz Rattey und vor allem Nikola Letic mit 7 Punkten en Suite bringen die Alligators wenig später mit 74:67 zurück, bei noch 2,5min Spielzeit. Die Gäste lassen sich aber nicht aus der Ruhe bringen und verkürzen innerhalb 1,5 Minuten auf 78:76. Die nächste Offense der Alligators bleibt erfolglos, eh Fizuletto für den Ausgleich sorgt.

Nikola Letic sorgt auf der Gegenseite 5 Sekunden vor dem Ende mit einem Wahnsinns-Dreier für die 3 Punkte Führung, doch auch Anze Kos sorgt mit einem Dreier aus 10 Metern für den Ausgleich, bei noch 1 Sekunde Spielzeit. Hier haben die Alligators noch eine sehr gute Chance auf den Sief, doch Brani Balvan kann den AlleyOop nicht verwerten - Overtime.

In dieser legen zuerst die Kärntner über Routinier Primc vor, doch die Alligators liegen dank Nikica Nikolic und 2er Dreier von Point Guard Simon Marek mit 89:87 in Front. Auch in der Overtime wiegt das Spiel hin und her, Punkten von Smrtnik und Fizuletto lässt Brani Balvan einen krachenden Dunk folgen. Kurz vor Ende sorgt Nikica Nikolic mit eine getroffenen Freiwurf für den Ausgleich, doch Jernej Hejne bringt sein Team 8 Sekunden vor dem Ende spielentscheidend in Front. Der letzte Wurf von Nikola Letic verfehlt sein Ziel - somit setzt es eine bittere 93:95 Niederlage.

 

Nikola Letic, Spieler Deutsch Wagram: „Gratuliere an KOS. Wenn wir Spiele gewinnen wollen, müssen wir in der Defense besser sein.“

Hannes Quirgst, Assistant Coach Deutsch Wagram: „Mehr als bitter, wir hatten in der regulären Spielzeit auf jeden Fall die Chance, das Spiel zu gewinnen. Das Spiel war die ganze Zeit auf Messers Schneide, wir hatten im dritten Viertel leider einen Einbruch, den hat KOS ausgenutzt. Am Ende haben sie dann die wichtigen Würfe getroffen. Wir zwar auch die meisten, aber leider ganz am Schluss dann nicht mehr. Jetzt heißt es für uns, das morgige Flames-Spiel abzuwarten, ob wir doch noch in die Playoffs kommen oder nicht.”

Andrej Bozic, Head Coach KOS: „Ich bin froh, dass wir gewonnen haben, beide Mannschaften haben sehr gut gespielt. Nächste Woche beginnt das Viertelfinale, wir sind gespannt, gegen wen wir spielen werden.“

Jernej Heine, Spieler KOS: „Es war ein schweres Spiel, der Gegner hat hart und gut gespielt. Beide Seiten haben schwierige Würfe getroffen, aber am Ende haben wir unsere Qualität gezeigt und gewonnen.“

Beste Scorer: Nicola Letic 25, Nikica Nikolic 19, Simon Marek und Branislav Balvan je 14 bzw. Jernej Heine 22, Andi Smrtnik und Anze Kos je 18, Lovro Fizuleto 17.