Niederlage in Eisenstadt

Nach gutem Start müssen die Alligators am Ende eine klare Niederlage in EIsenstadt hinnehmen. Damit bleibt es weiterhin spannend im Kampf um Platz 8.

Die Alligators erwischen den besseren Start in die Begegnung. Nikola Letic, Jan Kvasnicka und Simon Marek bringen die Alligators mit 12:8 in Front, während die Gastgeber einige leichte Punkte in dieser Phase ungenutzt lassen. Gleichzeitig machen die Alligators aber auch defensiv vieles wie man es sich vorgenommen hatte. Nikica Nikolic erhöht von der Bank kommend nochmals, ehe die Dragonz am Ende des 1. Viertls aus sicht der Alligators etwas unglücklich auf 13:14 verkürzen.

Der nach längerer Verletzungspause wieder zurückgekehrte Brani Balvan stellt mit 5 Punkten auf 13:19, ehe er sein 2 Foul begeht. Im Gegenzug verkürzen die Dragonz auf 17:19 und Coach Lukas Hofer ruft zur Auszeit. Doch die Eisenstädter sind nun im Spiel besser angekommen und erhöhen auf 27:21, was die nächste Auszeit zur Folge hat. Diese zeigt aber Wirkung und durch 5 Punkte von Simon Marek wird BBC Coach Jambor zur Auszeit gezwungen.

In der Folge scoren beide Teams nacheinander, ehe sich am Ende die Dragonz auf +5 zur Pause absetzen können, da der Buzzer Beater Dreier von Nikola Letic als zu spät gewertet wird. Pausenstand 36:31

Die zweite Hälfte eröffnet Simon Marek mit einem Dreier und das Spiel bleibt ausgeglichen. Ein Dreier von Mark Laurencik verkürzt auf 40:39, ehe Petar Cosic auf Seiten des BBC das Heft in die Hand nimmt und 7 der nächsten 9 Punkte für die Gastgeber scort und die Alligators mit der Auszeit die Notbremse ziehen.  Zwar können die Alligators danach wieder anschreiben, dennoch bleibt die Offense Stückwerk und der Ball wird nicht mehr so gut geteilt, wie es schon der Fall war. Vor dem letzten Viertel liegt man daher mit 56:44 zurück.

Hier ist es vor allem Fuad Memcic der sich unter dem Korb immer wieder in gute Position bringt und hochprozentig scort, während die Alligators kaum etwas Produktives offensiv bewerkstelligen. Beim Stand von 67:47 5min vor Spielende ist das Spiel quasi bereits entschieden. Am Ende können die Alligators noch etwas zum Endtstand von 76:59.

 

Glücklicherweise konnte Dornbirn in der Overtime gegen den direkten Konkurrenten um Platz 8 - die Basket Flames - gewinnen. Damit sind die Alligators weiterhin auf Platz 8. Nächste Woche geht es zu Hause gegen KOS - ein Sieg würde wieder ein riesen Schritt zu den PlayOffs bedeuten, da die Flames noch 2 (schwere) Spiele haben, haben diese es jedoch noch in der eigenen Hand.

 

Felix Jambor, Head Coach BBC Nord: „Ich bin heute wirklich stolz auf die Mannschaft. Wir haben 40 Minuten konzentriert und intensiv gespielt und den Game Plan umgesetzt. Gegen Deutsch Wagram muss man erst einmal so solide spielen, wie wir das gemacht haben.“

Dragi Najdanovic, Spieler BBC Nord: „Ein wichtiger letzter Sieg für uns im Grunddurchgang, jetzt können die Playoffs starten.“

Lukas Hofer, Head Coach Deutsch Wagram: „Eisenstadt war heute in der zweiten Hälfte die treffsichere Mannschaft und hat verdient gewonnen. Wir müssen defensiv noch besser und entschlossener agieren und vor allem offensiv unsere Vorteile besser ausnutzen.“

Hannes Quirgst, Assistant Coach Deutsch Wagram: „Wir haben in der ersten Halbzeit eigentlich sehr gut ins Spiel gefunden, dann aber einen Hänger gehabt. Offensiv war das in Hälfte zwei sicher nicht so, wie wir uns das vorgestellt haben. BBC hat gezeigt, dass sie ein Top-Team sind und weiterhin mit ihnen zu rechnen sein wird.“

Beste Scorer: Marko Kolaric 17, Fuad Memcic 13, Petar Cosic 11 bzw. Nikola Letic 14, Simon Marek 11, Branislav Balvan 8.