Vorschau: Nachtragsspiel gg Panthers

Nach einem spielfreien Wochenende, wartet eine Doppelrunde auf die Alligators. Am Mittwoch ist man in Fürstenfeld zum Nachtragsspiel aus Runde 4 zu Gast.

Die Panthers sind eines de Topteams der Liga - das mussten die Alligators schmerzhaft bei der deutlichen Heimniederlage erfahren. Seither konnte sich das junge Team von Coach Lukas Hofer jedoch steigern und ist vor allem offensiv deutlich stabiler geworden. Um aber bei den Panthers eine Chance zu haben, muss sich insbesondere die Defense steigern - hier bekamen die Alligators in den letzten Spielen deutlich zu viele (vermeidbare) Punkte.

Leicht wird es nicht gegen die Panthers, die über ein starkes und ausgewogenes Team verfügen. Unter dem Korb haben sie mit Akibo und Vranjkovic zwei starke Spieler, die am Rebound gut agieren und sowohl Inside als auch Outside scoren können. Diese beiden zu stoppen muss eins der Hauptaugenmerke für die Alligators sein. Aber auch auf den Guard Positionen sind die Panthers mit Lukas Hanhn, Gregor Wolf und Adnan Hajder sehr stark aufgestellt. Komplettiert wird die Rotation von Roland Reinelt, Krystof Kawalek und Christoph Nagler.

Beide Teams können jedoch auf Grund des Nachtragsspieles nicht alle Spieler einsetzen - die Alligators müssen auf Nikica Nikolic und die Panthers auf Maximilan Kunowjanek verzichten. Weiters fehlen den Alligators noch Max Pelz, Brani Balvan und Victor Onwudiwe, sowie die Langzeitverletzten Julian Pietersen, Philipp Preisinger und Burno Golino.

 


Lukas Hofer, Head Coach Alligators: „Unser Heimspiel gegen Fürstenfeld war vor allem verletzungsbedingt eines der schwersten Spiele in dieser Saison. Diesen Mittwoch wollen wir uns besser präsentieren und uns für die hohe Niederlage revanchieren. Unser Hauptfokus liegt auf der Defense, die im Gegensatz zu den letzten beiden Partien wieder zu alter Stärke finden muss, um eine Chance auf den Sieg zu wahren."

Hannes Quirgst, Assistant Coach Alligators: „Nach einem für uns spielfreien Wochenende warten zwei Spiele innerhalb einer Woche auf uns. Den Beginn macht unser Match gegen das Topteam aus Fürstenfeld. Hier wollen wir wesentlich besser auftreten als im ersten Saisonpiel und an unsere guten Leistungen anschließen."