B2L Niederlage gegen Dragonz

Nach dem Auswärtssieg in Dornbirn, waren die BBC Nord Coladamaris Dragonz aus Eisenstadt zu Gast. Leider mussten sich die Alligators nach schwacher 1. Halbzeit am Ende mit -9 geschlagen geben.

Die Gäste aus dem Burgenland legten gleich mal über das Duo Kolaric und Cosic vor, doch auch die Alligators konterten und so entwickelte sich in den ersten Minuten ein offener Schlagabtausch beider Teams - 13:13 nach den ersten 6 Minuten.

Danach kam im Offensivspiel der Alligators Sand ins Getriebe, während die Dragonz wie am Schnürchen punkteten. Durch ihr schnelles Spiel verschafften sie sich immer wieder einfache Möglichkeiten und verwandelten diese. Bei 13:23 nahm Coach Lukas Hofer die erste Auszeit. Damit stabilisierte sich das Spiel etwas und Nikola Letic mit dem 3er sorgte für das 18:26 nach dem 1. Abschnitt.

Die ersten Minuten im 2. Abschnitt verliefen noch recht ausgeglichen und der Abstand pendelte sich bei 10 Punkte ein. Eine Auszeit von Gästecoach Jambor zeigte Wirkung und die Dragonz bauten ihren Vorsprung kontinuierlich weiter aus bis auf 24:42, während die Alligators in dieser Phase viel zu viele Ballverluste produzierten. Lorent Rattey und Nikola Letic konnten anschließend wieder scoren, doch zur Pause lag man deutlich mit 32:50 zurück.

 

im dritten Viertel kamen die Alligators mit wesentlich mehr Energie aus der Kabine, doch der Rückstand konnte nicht verkürzt werden. Während die Dragonz weiter scorten, blieben bei den Alligators gute Chancen ungenützt, so lag man zwischenzeitlich bereits 34:61 zurück. Doch das Team zeigte Moral - Martin Wustinger unter dem Korb, Nikhil Sacher am Fast Break und Victor Onwudiwe von der Freiwurflinie brachten Punkte und auch Jan Kvasnicka sorgte mit 5 Punkten in Serie, dass sich der Rückstand auf 51:63 verkürzte. Nach einer Unachtsamkeit am Ende des 3. Viertels lag man jedoch mit 52:65 zurück.

Den besseren Start ins letzte Viertel hatten wieder die Dragonz und Coach Lukas Hofer holte seine Mannen zur Auszeit zusammen. Danach scorte immer wieder Simon Marek, aber auch Patrick Schmid und Lorenz Rattey trugen sich in der Scorerliste ein und sorgten dafür, dass die Alligators im Spiel blieben - jedoch konnte man den Rückstand nicht entscheidend verkürzen. Am Ende sorgten noch Janis Tomaschek und Daniel Schuch für den Endstand von 76:65.

 

In der ersten Hälfte ließ man sich von den starken Gästen zu sehr "ihr Spiel" aufdrücken und agierte sowohl in der Transitiondefense als auch in der Offense nicht so, wie man es sich vorgenommen hatte. Dies änderte sich in der 2. Halbzeit jedoch deutlich, die man mit +9 gewinnen konnte und auch das Duell am Rebound klar für sich entscheiden konnte. Eine Leistung auf der die junge Truppe aufbauen muss, um im nächsten Heimspiel gegen die Raiffeisen Mattersburg Rocks am Sonntag 13.12. gewinnen zu können.