B2L Vermeidbare Niederlage gg Piraten

Im ersten Heimspiel der Basketball ZWEITEN Liga mussten die Alligators eine vermeidbare Niederlage gegen die Wöthersee Piraten hinnehmen.

Der Start der Alligators verlief alles andere als ideal - gleich zu Beginn konnte man einige gute Chancen nicht verwerten, während die Piraten mit 0:7 in Führung gingen. Erst langsam konnten die Alligators über Simon Marek anschreiben, dennoch schlichen sich immer wieder unnötige Fehler ein. Die Piraten legten hier unverständlicher Weise mehr Energie aufs Parkett als unser junges Team - vor allem am Rebound machte sich dies bemerkbar. Ein Buzzer Beater von Udrih brachte die 15:23 Führung für die Gäste nach dem 1. Viertel.

In Viertel 2 bekamen die Alligators defensiv einen besseren Zugriff und hielt die Piraten im ganzen Abschnitt auf nur 12 Punkte. Offensiv waren vor allem Simon Marek und Nikola Letic kaum zu stoppen - die beiden schafften quasi im Alleingang den Turnoaround, ehe Brani Balvan für die 39:35 Führung zur Halbzeit sorgte, jedoch kurz danach sein 3. Foul vor der Pause beging.

Obwohl das Team zur Pause nochmals eingeschworen wurde, verschlief man - insbesondere defensiv - den Start in Viertel 3 komplett. Die Piraten konnten immer wieder leichte Punkte erzielen. Ein 0:11 Run brachte die 40:46 Führung der Piraten und die Auszeiit von Headcoach Lukas Hofer. Noch blieben die Piraten am Drücker, ehe Lorenz Rattey mit einem krachenden Dunk die Alligators wachrüttelte. Simon Marek und Victor Onwudiwe legten nach und können ausgleichen. Die Piraten bauen ihre Führung postwendend auf +6 wieder aus, doch Janis Tomaschek und Patrick Schmid bringen die Alligators zur Viertelpause auf -2 heran.

Das Spiel bleibt knapp im letzten Viertel - die Gäste legen immer wieder etwas vor, doch die Alligators bleiben auf Schlagdistanz und sind meist nur 1 bis 3 Punkte zurück, können aber nicht in Führung gehen. Udrih baut den Vorsprung seines Teams 3min vor Ende auf 7 aus, während die Alligators in dieser Phase einige Chancen am Fast Break leichtfertig liegen lassen sowie manch unnötige Turnover produzieren.  30 Sekunden vor Spielende kann Nikola Letic auf -2 verkürzen. Nach dem Stop the clock Foul treffen die Piraten 1 von  2 Freiwürfen. Ein Dreier der Alligators verfehlt sein Ziel, - aber man hat 1 Sekunde vor Ende nochmals Ballbesitz. Der letzte Wurf fehlt geht ebenfalls daneben - somit heißt es 78:81 und eine mehr als vermeidbare Niederlage.

 

Lukas Hofer, Coach Alligators: Gratulation Wörthersee zum verdienten Sieg. Wir können es uns als junge Mannschaft nicht erlauben, weniger Intensität zu geben als der Gegner und wir müssen besser unsere Fastbreaks-Situationen exekutieren.

Patrick Schmid, Spieler Alligators: Gratulation an Wörthersee. Wir haben uns sicherlich mehr erhofft von diesem Spiel. Wir wissen aber auch, an was es gescheitert ist. Wenn wir die Grundlagen und die Basics in den nächsten Wochen verbessern, dann werden wir bald unseren ersten Sieg einfahren.

Igor Pucko, Coach Piraten: Gratulation an das Heimteam, sie haben mit wirklich überrascht, wie sie spielen. Wir haben heute das erste Mal vollzählig gespielt, ich hoffe wir können in Zukunft besser spielen.

Lukas Simoner, Spieler Piraten: Wir sind sehr froh über den Sieg. Es war nicht unser bestes Spiel, aber in Anbetracht der schweren letzten Wochen war es ein sehr wichtiger Sieg für uns.

 

Beste Werfer: Marek 26, Letic 20, Balvan und Onwudiwe je 8 bzw. Udrih 17, Bajc und Kunovjanek je 15