B2L Vorbericht UDW-KOS PD3

Das dritte Spiel in den PlayDowns bringt unsere Alligators wieder nach Kärnten, wo man bereits zum vierten Mal heuer (inkl. Cup) auf KOS Celovec trifft.

Die bisherigen drei Saisonduelle konnte jeweils die Mannschaft aus Kärnten für sich entscheiden - es wartet also eine alles andere als einfache Partie auf die Alligators, die nach zwei Niederlagen bereits etwas unter Zugzwang stehen.

Im Vergleich zu den Duellen während der Saison, gab es auf Seiten der Kärntner personelle Veränderungen: Statt Tiso Cvetkovic bestimmt Martin Bajic als Shooting Guard das Spiel und an der Seitenlinie dirigiert Davor Brecko statt Igor Pucko das Team. Wichtige Stützen der Kärntner sind weiterhin Point Guard Tim Huber, Shooter Ales Primc, die Forwards Andreas Smrtnik und Marin Sliskovic sowie die Insidespieler Lovro Fizuleto und Rijad Dzigal.

Bei den Alligators sind Jakob Lohr, Branislav Balvan und Viorel Filipovic weiterhin out, zudem muss auch Max Pelz wegen andauernder Hüftprobleme passen. Dafür sind Paul Rotter, Lukas Reichle und Marko Goranovic mit von der Partie. Patrick Schmid und Lukas Geyrhofer sind nach bestandener B-Lizenz auch wieder im Training, so dass Coach Hannes Quirgst auf genügend fitte und motivierte Spieler zurückgreifen kann.

 

Stimmen zum Spiel:

Stefan Hribar, sportlicher Leiter KOS: „Ein enorm wichtiges Spiel, zugleich das letzte Heimspiel! Wir werden alles daransetzen, dass wir das Spiel gewinnen, denn mit einem Sieg sind wir praktisch weg vom Abstiegsplatz.“

Andi Smrtnik, Spieler KOS: „Nur sehr langsam erholen sich unsere Kranken und Verletzten. Dennoch besteht Hoffnung, dass wir am Samstag mit der kompletten Mannschaft antreten werden. Die Deutsch Wagramer haben ein sehr junges, aber brandgefährliches Team, das jederzeit für eine Überraschung gut ist.“

Hannes Quirgst, Head Coach Deutsch Wagram: „Um die Chance zu wahren, den letzten Platz abzugeben, müssen wir fast schon in Kärnten gewinnen, was alles andere als einfach wird. Dennoch werden wir alles daransetzen, um unseren ersten Sieg im Play Down einzufahren.“

Lukas Hofer, Spieler Deutsch Wagram: „KOS war bis jetzt sicherlich einer der Gegner, die uns am schlechtesten gelegen ist. Wir werden uns das jedoch anschauen und aus unseren Fehlern lernen.“