B2L Vorbericht Innsbruck

Erstes Spiel 2020 bringt Auswärtsfahrt nach Innsbruck für unsere Alligators.

Nach dem gelungenen Abschluss des letzten Jahres und dem damit verbundenen ersten Sieg unserer Alligators, geht es für die Mannschaft von Coach Hannes Quirgst zum Start ins neue Jahr auf nach Innsbruck. Mit den Raiders wartet dabei der starke Aufsteiger auf unser Team.

Innsbruck konnte bereits tolle Leistungen zeigen und haben sich in der Liga bereits etabliert - vor allem Oliver Vujakovic macht offensiv mit 20 Punkten pro Spiel auf sich aufmerksam. Unter dem Korb zählt John Franklyn Gardiner zu den Top-Reboundern der Liga, hinzukommen starke Spieler wie Stefan Oberhauser, Nemanja Markovic und Co. Die physisch starken Raiders konnten das erste Saisonspiel am Ende mit 61:69 für sich entscheiden. Für diese Niederlage wollen sich unsere Alligators revanchieren, bei denen Brani Balvan wieder fit ist und bereits zu letzte starke Leistungen gezeigt hat. Auch Kapitän Lukas Hofer kommt nach Verletzungspause wieder zurück in die Lineup, während Paul Rotter und Janis Tomaschek den Innsbruck-Trip verletzungsbedingt nicht mitmachen können.

 

Stimmen zum Spiel:

 

Felix Jambor, Head Coach Tirol: „Die Alligators sind ein junges, hungriges und talentiertes Team, das im Laufe der Saison schon viele gute Leistungen gezeigt hat. In ihrem letzten Spiel 2019 haben sie gegen Salzburg einen verdienten Sieg gefeiert. Wir werden sie auf keinen Fall unterschätzten und gut vorbereitet in diese für uns richtungsweisende Partie gehen.”

John Gardiner, Spieler Tirol: „Beim Spiel am Sonntag werden wir uns darauf konzentrieren, unsere Stärken zu maximieren und gleichzeitig unsere aktuellen Schwächen so gering wie möglich zu halten. Die letzten Spiele zeigen uns immer wieder, welches Potenzial wir haben. Jetzt geht es darum, auch tatsächlich Siege einzufahren. Dieses Spiel zu Hause ist eine weitere Gelegenheit für uns, um zu zeigen, dass wir in einem kompletten Spiel bestehen können. Wenn wir das schaffen und dieses Maß an Beständigkeit aufrechterhalten, dann könnte das der Funke sein, um endlich das Team zu werden, das wir sein könnten.“

Hannes Quirgst, Head Coach Deutsch Wagram: „Der Sieg gegen Salzburg gibt uns Selbstvertrauen und wir wollen mit einem positiven Ergebnis ins neue Jahr starten - einfach wird das gegen den starken Aufsteiger jedoch nicht werden.“

Lukas Hofer, Kapitän Deutsch Wagram: „Wir fahren mit einer gehörigen Portion Selbstvertrauen nach Innsbruck, um dort den zweiten Sieg einzufahren. Es wird Zeit, dass wir auch ergebnistechnisch unsere Leistungen bestätigen können.“