B2L - Erneute Niederlage gegen KOS

Auch drittes Spiel der Saison gegen KOS geht verloren

Zum dritten Mal trafen unsere Alligators bereits auf KOS - und zum dritten Mal konnten sich die Kärnter recht souverän durchsetzen.

Ohne Rotter und Lohr sowie den verletzten Balvan, Wittmann, Felipovic und Tomaschek ging es für unsere Alligators zum dritten Kärnten-Ausflug in dieser Saison. Leider sollte er auch dieses Mal nicht von Erfolg gekrönt sein.

Der Start verlief noch recht gut - vor allem Kapitän Lukas Hofer konnte scoren, doch dann schlichen sich immer wieder defensive Fehler ein, welche KOS eiskalt ausnutzte. Bei 17:7 rief Alligators Coach Hannes Quirgst zur ersten Auszeit. Danach stabilisierte sich das Spiel der Alligators vor allem Dank Marko Goranovic und bis zur Viertelpause verkürzte man auf 23.17. Bitter jedoch - Lukas Hofer verletzte sich an der Achillessehne - zwar konnte er nach Pause weiterspielen, war jedoch gehandicapt.

Ein Dreier gleich zum Beginn von Viertel 2 und die Alligators waren wieder komplett im Spiel bzw. wären es gewesen. Danach häuften sich viele, einfache Fehler und auch in der Defense wurde nicht genügend gearbeitet. KOS zog davon und auch eine Auszeit konnte den Run der Kärntner erstmals nicht stoppen. Bezeichnend die letzte Sequenz - nach Freiwürfen der Alligators scorte KOS noch 3 Punkte zum Viertelabschluss. Halbzeitstand 48:29.

Im dritten Viertel spielte KOS oft Zone - hier zeigten sich die jungen Alligators oft zu ungeduldig und inkosequent. Gleichzeitig trafen die Kärntner durch die Bank hochprozentig von Außen und bauten so ihren Vorsprung kontinuierlich aus. Erst im letzten Viertel konnten die Alligators über Max Pelz und Andi Mayer noch Ergebniskosmetik betreiben.

 

Igor Pucko, Head Coach KOS Celovec: „Endlich ist der Heimsieg da! Wir haben lange darauf gewartet und sind froh das nun geschafft zu haben. Meine Spieler haben eine tolle erste Halbzeit gespielt, über die zweite Halbzeit möchte ich nicht viel sagen. Wir müssen noch viel lernen und viel arbeiten. Gratulation auch an das Gästeteam, sie sind gute junge Spieler, und ich möchte ihnen mitgeben: „Arbeitet weiter so hart!“.“

Andi Smrtnik, Kapitän KOS Celovec: „Von Anfang an waren wir konzentriert und haben wenige Fehler gemacht und der Ball ist gut gegangen- so haben wir leichte Körbe gemacht. Wir sind gleich in Führung gegangen, die haben wir nie abgegeben und so haben wir endlich solide gewonnen. Ich gratuliere auch der jungen Mannschaft von UDW.“

Hannes Quirgst, Head Coach Deutsch Wagram: „Mit so vielen Turnovern, vor allem in der ersten Halbzeit ist es schwierig, dass wir ein Match gewinnen. Gleichzeitig hat KOS dann sehr gut von außen getroffen, was uns vor große Probleme gestellt hat und erst am Schluss haben wir etwas Ergebniskosmetik beisteuern können, aber Gratulation an KOS, das heute die bessere Mannschaft war.”

Jan Kwasnicka, Spieler Deutsch Wagram: „Wir haben ganz gut begonnen, haben dann den Faden verloren bis zur Halbzeit. Da mussten wir wieder mit -20 in die Halbzeit gehen. Das dritte Viertel ist auch nicht optimal verlaufen und im vierten Viertel konnten wir noch ein bisschen Schadensbegrenzung machen. KOS hat sehr gut getroffen heute und Gratulation zum Sieg.“