B2L Vorbericht KOS

Drittes Spiel gegen KOS in der heurigen Saison

Zum dritten Mal treffen unsere Alligators heuer bereits auf KOS und hoffen, dass nicht zum dritten Mal eine Niederlage nach dem Spiel zu Buche steht.

Erst vor Kurzem waren unsere Alligators im Zuge des CUPS ebenfalls in Kärnten bei KOS zu Gast. Diesen Samstag sind sie es in der laufenden Meisterschaft, wobei der Kader noch nicht ganz steht, da derzeit einige Spieler leicht angeschlagen sind.

Im letzten Aufeinandertreffen zeigten unsere Alligators keine gute Leistung - in der ersten Hälfte konnten sie noch halbwegs gegen KOS dagegen halten. Doch vor allem im dritten Viertel war man an diesem Abend chancenlos. Die Kärntner zeigten hier ihre Stärken von Außen vor allem durch Primc, Cvetkovic und Hubert. Letzterer dirigierte das Spiel der Kärntner gemeinsam mit Smrtnik (jeweils 7 Assists), während unter dem Korb Fizuletto, Dzigal und Sliskovic werkten.

Die Alligators ließen sich in diesem Spiel vor allem in Viertel 3 die Schneid zu leicht abkaufen und spielten kopflos und zu wenig clever. Dies muss sich ändern, um beim dritten Aufeinandertreffen den ersten Sieg einfahren zu können.

 

Stimmen zum Spiel:

 

Stefan Hribar, sportlicher Leiter KOS: „Ein Pflichtsieg muss her. Nach den teils unglücklichen Niederlagen, zuletzt auch verdient, ist die Mannschaft sehr verunsichert. Ich hoffe, dass uns der erste Heimsieg gelingt.“

Andi Smrtnik, Kapitän KOS: „Wir wollen aus unserer Minikrise heraus und brauchen unbedingt zwei Punkte. Das sind wir auch unserem Heimpublikum schuldig. Gegen Deutsch Wagram konnten wir bereits im Cup beweisen, dass wir recht souverän bei einem Heimspiel auftreten können. Wir dürfen sie nur nicht unterschätzen!“

Hannes Quirgst, Head Coach Deutsch Wagram: „Unser drittes Spiel gegen KOS steht an - vor allem im Cup haben wir gegen sie keine gute Leistung gezeigt. Daher wollen wir am Wochenende die nächsten Schritte nach vorne machen und uns wesentlich besser präsentieren.”

Lukas Hofer, Kapitän Deutsch Wagram: „Trotz einiger Ausfälle muss das Ziel sein, den ersten Sieg einzufahren. Um das zu schaffen, müssen wir besser in beide Hälften starten als bei den letzten Spielen gegen KOS.“