2BL Niederlage vs. Mattersburg

Ersatzgeschwächt Niederlage gegen Rocks

Im Heimspiel gegen die Mattersburg Rocks mussten die Alligators auf Rotter, Goranovic, Balvan, Filipovic und Marek verzichten - gegen das starke Team der Burgenländer noch viel schwerere Voraussetzungen für die Alligators.

Dennoch starteten die Alligators - endlich - durch Lohr und Wlasak gut in die Partie, doch die Rocks ließen sich nicht lange bitten und zeigten durch Ware und Nicoli ihre Klasse. Zudem kamen immer wieder Turnovers ins dazu, welche die routinierten Rocks eiskalt ausnutzten. Die Alligators blieben aber im Spiel - Topscorer Elias Wlasak und der heute stark spielende Martin Wustinger sorgten für die Punkte. Doch die Rocks trafen am Ende des Viertels gut von außen und lagen 22:33 in Front. Der Start in Viertel 2 gehörte dann weiter den Burgenländern - Winkler und Germ brachten Energie von der Bank für die Rocks. Nach einer Auszeit der Alligators kam man wieder besser ins Spiel - Martin Wustinger und Andi Mayer schrieben an und Alex Wittmann sorgte von Außen für das 38:54 zur Pause.

Offensiv eine gute Vorstellung der Alligators - jedoch mit einigen Defense-Fehlern und vor allem zu vielen Turnovers.

Dies sollte aber auch in Hälfte 2 nicht besser werden - die Rocks verteidigten immer besser und ließen die Alligators nicht ihr Spiel aufziehen. Zu Beginn konnte man dennoch halbwegs dagegen halten - mit Fortdauer des Spiels schwanden aber die Kräfte und die Konzentration, während die Rocks ins rollen kamen. Vor allem im letzten Viertel waren die Bankspieler der Rocks 'on fire' und trafen 7 von 9 Dreiern in den letzten 10 Minuten, wodurch der Endstand um einiges deutlicher ausfiel als notwendig.

Gerade in Halbzeit 1 ein - für die vielen Ausfälle - phasenweise sehr starkes Spiel der Alligators - doch viel zu viele Turnovers an diesem Tag (23) ermöglichten den Rocks immer wieder einfache Punkte. Zudem ließ man sich mit Fortdauer des Spiels zu sehr aus dem Rhythmus bringen - dies muss unbedingt besser werden.

 

Stimmen zum Spiel:

Hannes Qurigst, Head Coach Deutsch Wagram: „Erfreulich war, dass wir wesentlich besser gestartet haben als in die letzten Matches. Mit Fortdauer des Spiels hat sich dann aber die Klasse von Mattersburg schon durchgesetzt. Vor allem haben sie dann auch stark von außen getroffen, während wir viel zu viele Turnover gemacht haben. Mit so vielen Ballverlusten und leichten Punkten für die Rocks ist es schwierig, ein Spiel zu gewinnen. Trotzdem können wir einige positive Sachen mitnehmen."

Elias Wlasak, Spieler Deutsch Wagram: „Wir haben drei Viertel lang stark mitgehalten gegen ein sehr starkes Mattersburger Team. Auch dank dieser Kulisse, unsere Fans haben uns nach vorne gepeitscht. Aber im letzten Viertel hat uns dann leider die Energie gefehlt und wir leider eingegangen. Aber alles in allem eine gute Leistung von uns. Gratulation an Mattersburg.“

James Williams, Head Coach Mattersburg: „Wir haben gut verteidigt, aber auch alles Gute an Deutsch Wagram für die restliche Saison. Die haben eine junge Truppe, es macht Spaß ihnen zuzuschauen.“

Felix Reimann, Spieler Mattersburg: „Wir sind nach einer kurzen Schwächephase gut in die Gänge gekommen, haben solide in der Offense und in der Defense gespielt und konnten dann die ganze Bank einsetzen und daduch Kraft sparen für das Heimspiel gegen Fürstenfeld am Sonntag.“