2BL: Leider wieder nicht - knappe Niederlage gg Piraten

1. Sieg lässt weiter auf sich warten - knappe Niederlage gegen Wörthersee Piraten

Wesentlich besser als im ersten Heimspiel präsentierte sich bei diesem Spiel unser 2BL Team - für einen Sieg reichte es am Ende leider wieder nicht.

UDW Alligators vs. Wörthersee Piraten 65:74 (14:21 / 33:35 / 48:53)

 

Das Spiel startet ausgeglichen auf beiden Seiten - bei den Alligators setzte zu Beginn vor allem Kapitän Lukas Hofer die Akzente, der entweder selbst abschließen konnte oder seine Mitspieler ideal bediente. Aber auch die Piraten lassen sich nicht abschütteln und können gegen Ende des ersten Viertels einen kleinen Vorsprung herausspielen.

Im zweiten Viertel verkürzen die Alligators bald wieder und schaffen mehrmals den Ausgleich. Doch die Piraten bleiben meist knapp in Front, während die Alligators durch Reichle und Traxler für spektakuläre Punkte sorgen - Halbzeitstand 33:35.

In der zweiten Hälfte konnten sich zu Beginn wieder die Piraten absetzen - die Alligators hielten aber weiterhin gut dagegen und ließen sich nicht abschütteln. Mit -5 (48:53) aus Sicht der Alligators startete der letzte Abschnitt - zudem konnte "Pirat" Schaal nach einem technischen Foul nicht mehr mitwirken, nachdem er in HZ 1 bereits ein unsportliches Foul erhalten hatte.

Das Match blieb weiterhin spannend und die Alligators schafften durch starke Würfe von Mark Laurencik den Ausgleich. Doch die Kärtner waren am Ende zu routiniert und nutzten ihre Vorteile auch unter dem Korb aus, während die Alligators einige Chancen ungenützt ließen. So war man knapp dran, musste am Ende aber die nächste bittere und vor allem vermeidbare Niederlage einstecken.

 

Stimmen zum Spiel:

 

Stefan Grassegger, Headcoach der Alligators: „Mir tut die Niederlage extrem weh, weil wir extrem knapp dran waren und wir gezeigt haben, dass wir mit einem Playoff-Kandidaten in dieser Liga mitspielen können. Aber mitspielen ist leider nicht genug - wir müssen lernen zu gewinnen.“

 

Mark Laurencik, Spieler der Alligators: „Zuerst einmal bin ich stolz auf unsere gute Teamleistung - wir haben das ganze Spiel gefightet. Wir waren jetzt schon zum vierten Mal in dieser Situation und müssen endlich anfangen daraus zu lernen, sonst wird es schwierig ein Spiel zu gewinnen. Gegen Dornbirn werden wir viel Erfahrung sammeln und gegen KOS besteht die nächste Chance auf unseren ersten Sieg.“

 

Goran Jovanovic, Headcoach der Piraten: „Wir wussten, dass wir hier gewinnen müssen. Und genau dieser Umstand hat uns nicht gutgetan. Wir waren zu nervös. Kompliment an Deutsch Wagram für diese starke Leistung. Wir sind glücklich über den Sieg, aber auch Gratulation an den Gegner.“

 

Lukas Simoner, Kapitän der Piraten: „Gratulation an Deutsch Wagram zu einem sehr gut Spiel - sie hätten sich den Sieg verdient. Wir haben am Ende stark dagegengehalten und den wichtigen Sieg für die Playoffs geholt. Wir müssen jedoch selbst unsere Art zu spielen ändern, um nicht nach einem guten Start wieder zurückzufallen.“