2BL: Niederlage gg St.Pölten

St. Pölten zu stark für die Alligators

Auch in St.Pölten gab es für die Alligators die nächste Niederlage - ein Sieg im Grunddurchgang wird rückt immer mehr in weite Ferne.

Nur die ersten 1,5 Minuten bis zum Stand von 5:5 blieb das erste Viertel ausgeglichen, ehe sich die Gastegeber aus St.Pölten absetzen konnten und Alligators Coach Stefan Grassegger beim Stand von 13:5 bald die erste Auszeit nahm. St. Pölten blieb aber auch in der Folge tonangebend in Viertel 1 und lag nach den ersten 10 Minuten bereits 24:13 in Front.

Auch in Viertel 2 blieb zunächst der UBC spielbestimmend und bauten ihren Vorsprung auf 36:20 aus, ehe die Alligators rund um Kapitän Lukas Hofer besser ins Spiel fanden. Durch 2 Rados-Punkte konnte man den Rückstand kurzzeitig wieder einstellig werden lassen, ehe Böck für den 40:29 Pausenstand sorgte.

Ein starker Start in die 2 Hälfte durch 2 Dreier von Sam RInghofer und Punkten von Lukas Hofer und Mark Laurencik und die Alligators verkürzten innerhalb weniger Minuten auf 43:39. Nach einer Auszeit kamen die St.Pöltner wieder besser in die Spur und bauten ihren Vorsprung vor allem über Lacic wieder aus. Die Alligators kämpften beherzt weiter, doch vor dem letzten Abschnitt lag man mit 59:47 zurück.

Durch insgesamt 3 Dreier der Kaltenbrunner-Brüder gleich zu Beginn konnte St.Pölten auf +20 davonziehen und damit gleich für die Vorentscheidung sorgen. Die Alligators schafften es nicht mehr in Schlagdistanz zu kommen und so wurde am Ende nochmals bei beiden Team viel rotiert, so dass sich St.Pölten mit 86:66 durchsetzen konnte.

 

Scorer UDW: Sam Ringhofer 12, David Rados 10, Paul Rotter 9, Lukas Hofer und Mark Laurencik je 7, Elias Wlasak 6, Simon Marek 5, Andi Werle und Marko Goranovic je 4, Lukas Geyrhofer 2, Jan Kvasnicka und Patrick Schmid